Flughafen Frankfurt Hahn Ankunft und Abflug


Flughafen Frankfurt Hahn (HHN/EDFH)

Informationen und Links zur offiziellen Website des Flughafen Frankfurt Hahn (HHN).
Der Flughafen Frankfurt Hahn ist eigentlich eher als Flughafen für reine Frachttransporte bekannt, hatte aber im Jahr 2009 ein Passagieraufkommen von ca. 3.8 Mio. Seit der Ansiedlung der irischen Low-Cost Airline Ryanair im April 1999 gilt Frankfurt-Hahn als Prototyp eines Low-Cost-Flughafens.

Flughafen Frankfurt Hahn Ankunft und Abflug Live

Kontakt:

Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH
Gebäude 667
55483 Hahn-Flughafen
Telefon: +49 65 43 / 50 92 00
Telefax: +49 65 43 / 50 92 22
Internet: » www.hahn-airport.de

Flughafen Frankfurt Hahn:

Neben Deutschlands größten Flughafen, dem Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt am Main, hat sich inzwischen ein zweiter „Frankfurter“ Flughafen einen festen Platz in den oberen Rängen der deutschen Verkehrsflughäfen gesichert: Der Flughafen Frankfurt-Hahn in der Nähe von Trier und Koblenz.

Die Besucherterrasse bei den Terminals 2 und 3 ist täglich von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet, jedoch erst ab einer Außentemperatur von mindestens fünf Grad Celsius. Sie bietet einen nahezu ebenerdigen, freien Blick auf die beiden Flugbahnen. Am jeweils ersten und dritten Sonntag des Monats findet vormittags eine etwa zweistündige Flughafenführung statt. Die Nachfrage ist groß, was eine Anmeldung notwendig macht. Hier wird ein Blick auch hinter die Kulissen der Airport-Stadt geboten, in der 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 500 Unternehmen ihren täglichen Arbeitsplatz haben.

Der nahe dem Hunsrück-Dorf Hahn gebaute Flughafen war lange als „Hahn Air Base“ die zweitgrößte US-amerikanische Luftwaffenbasis in Deutschland. Die Basis wurde 1993 dem Bundesland Rheinland-Pfalz zur zivilen Nutzung übergeben.

Geplant wurde der Umbau der militärischen Anlage zu einem internationalen Fracht- und Passagierflughafen, der das 100 km östlich liegende Luftkreuz Frankfurt/Main entlasten sollte. Der unter dem werbewirksamen Namen „Frankfurt-Hahn“ betriebene Standort ist mit einem reinen Luftfrachtaufkommen von 170.000 Tonnen (2009) der fünftgrößte deutsche Frachtflughafen und spielt als Passagierflughafen vor allem im Sektor preisgünstiger Urlaubsangebote eine ständig wachsende Rolle.

Von Hahn aus bedient die » irische Airline Ryanair den europäischen und nordafrikanischen Markt und die isländische Iceland Air fliegt von hier unter anderem nach Nordamerika und Skandinavien. Als Anbieter für Flüge zu Zielen im östlichen Europa hat mit der ungarischen WizzAir eine dritte Luftfahrtgesellschaft einen festen Standort in Frankfurt-Hahn gefunden. Daneben nutzen auch Charter- und Helikopterdienste den mittlerweile von der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH ( Gesellschafter: Rheinland-Pfalz und Hessen) betriebenen 5,6 qkm großen Flughafen, der 2009 ein Passagieraufkommen von über 3,7 Millionen Fluggästen und ungefähr 40.000 Starts und Landungen verzeichnen konnte.

Der Flughafen Frankfurt-Hahn, der den internationalen 3-Letter-Code HHN der IATA führt, liegt in einer Entfernung von 100 Kilometern westlich der Stadt Frankfurt am Main. Die Grundfläche des Flughafens Hahn umfasst 560 Hektar. Auf der bisher einzigen 3800 m langen Start- und Landebahn finden jährlich rund 41000 Flugbewegungen statt. Im ebenfalls einzigen Terminal wird ein Passagieraufkommen von knapp vier Millionen Fluggästen pro Jahr bewältigt. Darüber hinaus ist der Flughafen Hahn mit nahezu 180000 Tonnen an umgeschlagener Luftfracht vor allem ein Frachtflughafen.

Die Geschichte des Airports Frankfurt-Hahn, der im Allgemeinen nur unter dem Namen Flughafen Hahn bekannt ist, reicht zurück bis in das Jahr 1951. Zu dieser Zeit begannen die französischen Besatzungsmächte hier mit dem Bau einer Militärbasis. Nur ein Jahr später übernahmen allerdings die USA den Flughafen als amerikanische Air Base Hahn. Nachdem die militärische Nutzung des Flughafens durch die Amerikaner im Jahr 1993 endete, wurde der Airport Hahn für die zivile Luftfahrt freigegeben. Hahn fungiert hauptsächlich als Entlastung für den internationalen Rhein-Main Flughafen von Frankfurt am Main. Dabei besteht der große Vorteil u.a. darin, dass Hahn einerseits über eine Nachtfluggenehmigung verfügt sowie andererseits in der Zukunft noch erweiterbar ist.

Aktuell gilt der Flughafen Hahn als der fünftgrößte Frachtflughafen in Deutschland. Darüber hinaus haben sich hier seit dem ersten Charterflug nach Mallorca im Mai 1993 zahlreiche Billigfluggesellschaften, darunter die irische Airline Ryanair, etabliert.

Betreiber des Flughafens Hahn ist die FFHG GmbH, die zu 82,5% dem Bundesland Rheinland-Pfalz und zu 17,5 % dem Bundesland Hessen gehört.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.